Angebote zu "Westfälische" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Westfälische Erinnerungsorte
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Was haben Pumpernickel, Porta Westfalica und Ruhrbergbau gemeinsam? Was verbindet den Sachsenherzog Widukind, Fürstin Pauline zur Lippe und Martin Niemöller? Sie alle lassen sich unter dem Oberbegriff der "westfälischen Erinnerungsorte" versammeln. Erinnerungsorte können geografischer Natur sein, aber auch historische Ereignisse, Personen oder Symbole umfassen. Dieses Buch stellt Geschichte und Erinnerungskultur der Region Westfalen anhand von 40 Erinnerungsorten vor. So entsteht ein facettenreiches und eng verwobenes, aber auch widersprüchliches Bild dessen, was Westfalen ausmacht. Westfälische Leser sind ebenso wie nicht-westfälische eingeladen, mit diesem Band die Region aus neuem Blickwinkel zu entdecken, Vertrautes anders zu sehen und Unbekanntes kennenzulernen.Aus dem Inhalt:Der Möhnesee - Die Dülmener Wildpferde - Die Porta Westfalica - Das Schützenwesen - Masematte - Die Varusschlacht - Der Ruhrkessel - Das Westfalenlied - Annette von Droste Hülshoff - Das Westfalenross -Johann Conrad Schlaun - Die Feme - Das Oldenburger Münsterland

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Westfälische Erinnerungsorte
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Was haben Pumpernickel, Porta Westfalica und Ruhrbergbau gemeinsam? Was verbindet den Sachsenherzog Widukind, Fürstin Pauline zur Lippe und Martin Niemöller? Sie alle lassen sich unter dem Oberbegriff der "westfälischen Erinnerungsorte" versammeln. Erinnerungsorte können geografischer Natur sein, aber auch historische Ereignisse, Personen oder Symbole umfassen. Dieses Buch stellt Geschichte und Erinnerungskultur der Region Westfalen anhand von 40 Erinnerungsorten vor. So entsteht ein facettenreiches und eng verwobenes, aber auch widersprüchliches Bild dessen, was Westfalen ausmacht. Westfälische Leser sind ebenso wie nicht-westfälische eingeladen, mit diesem Band die Region aus neuem Blickwinkel zu entdecken, Vertrautes anders zu sehen und Unbekanntes kennenzulernen.Aus dem Inhalt:Der Möhnesee - Die Dülmener Wildpferde - Die Porta Westfalica - Das Schützenwesen - Masematte - Die Varusschlacht - Der Ruhrkessel - Das Westfalenlied - Annette von Droste Hülshoff - Das Westfalenross - Johann Conrad Schlaun - Die Feme - Das Oldenburger Münsterland

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Die Schlacht von Marathon als Lieu de memoire
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Alte Geschichte), Veranstaltung: Perserkriege, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Lieu de memoire' - so genannte Erinnerungsorte gibt es in jeder Geschichte einer Nation. Wir Deutschen haben die Varusschlacht als siegreichen Kampf gegen die Römer oder das Wartburgfest und die Berliner Mauer. In der griechischen Geschichte nimmt vor allem Marathon eine exponierte Stellung in der nationalen Geschichtsschreibung ein. Der siegreiche Kampf gegen die Übermacht der Perser wurde vielfältig überliefert. In welcher Form geschah und geschieht dies noch? Hat die Art der Erinnerung tatsächlich eine historisch nachvollziehbare Anbindung an real stattgefundene Ereignisse? Oder wurde da Geschichtsklitterei betrieben, nach Belieben verändert, geschönt, stilisiert? Diesen Fragen geht die vorliegende Arbeit nach.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Die Germanienpolitik Roms in der Zeit von Caesa...
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: In der folgenden Arbeit wird die römische Germanienpolitik dargestellt, die ihren Anfang im Zuge des Gallischen Krieg Caesars mit dem Bau einer Rheinbrücke im Jahre 55 v. Chr. nimmt und nach der Abberufung des Germanicus 16 n. Chr. mit dem Rückzug der Römer auf die Rheingrenze in ihrer expansiven Ausrichtung ein Ende findet. An erster Stelle werden die germanischen Völker mit ihren damaligen Siedlungsraum vorgestellt, dass Land der Germanen abgegrenzt und in seinen Naturräumlichen Gegebenheiten beschrieben. Nach dieser mehr geographischen Einführung wird anschliessend der Beginn der römischen Expansion nach Germanien unter Julius Caesar beschrieben. War dieses Vorgehen gegen die Germanen nur eine kurze Episode, so ist seit den Feldzügen des Drusus und Tiberius, welche weit in das Germanengebiet jenseits des Rhein führen, der Versuch unternommen wurden, dass eroberte Gebiet zu befestigen und zu einer Provinz auszubauen. Dieses wird in einem Teil dieser Arbeit dargestellt. Im Anschluss an diese Ausführungen wird des weiteren dargelegt wie es zur Varusschlacht, welche für Rom mit einem Desaster endet, kommt und wie in der Folgezeit römische Politik gegenüber den Germanenvölker fortgeführt wird und was der Verzicht auf eine Okkupation Germaniens langfristig für Folgen hat. Germanien ist bis zu diesen Zeitpunkt das erste Land, aus dem Rom sich wieder zurückziehen musste

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Die Schlacht von Marathon als Lieu de memoire
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Alte Geschichte), Veranstaltung: Perserkriege, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Lieu de memoire' - so genannte Erinnerungsorte gibt es in jeder Geschichte einer Nation. Wir Deutschen haben die Varusschlacht als siegreichen Kampf gegen die Römer oder das Wartburgfest und die Berliner Mauer. In der griechischen Geschichte nimmt vor allem Marathon eine exponierte Stellung in der nationalen Geschichtsschreibung ein. Der siegreiche Kampf gegen die Übermacht der Perser wurde vielfältig überliefert. In welcher Form geschah und geschieht dies noch? Hat die Art der Erinnerung tatsächlich eine historisch nachvollziehbare Anbindung an real stattgefundene Ereignisse? Oder wurde da Geschichtsklitterei betrieben, nach Belieben verändert, geschönt, stilisiert? Diesen Fragen geht die vorliegende Arbeit nach.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Die Germanienpolitik Roms in der Zeit von Caesa...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: In der folgenden Arbeit wird die römische Germanienpolitik dargestellt, die ihren Anfang im Zuge des Gallischen Krieg Caesars mit dem Bau einer Rheinbrücke im Jahre 55 v. Chr. nimmt und nach der Abberufung des Germanicus 16 n. Chr. mit dem Rückzug der Römer auf die Rheingrenze in ihrer expansiven Ausrichtung ein Ende findet. An erster Stelle werden die germanischen Völker mit ihren damaligen Siedlungsraum vorgestellt, daß Land der Germanen abgegrenzt und in seinen Naturräumlichen Gegebenheiten beschrieben. Nach dieser mehr geographischen Einführung wird anschließend der Beginn der römischen Expansion nach Germanien unter Julius Caesar beschrieben. War dieses Vorgehen gegen die Germanen nur eine kurze Episode, so ist seit den Feldzügen des Drusus und Tiberius, welche weit in das Germanengebiet jenseits des Rhein führen, der Versuch unternommen wurden, daß eroberte Gebiet zu befestigen und zu einer Provinz auszubauen. Dieses wird in einem Teil dieser Arbeit dargestellt. Im Anschluß an diese Ausführungen wird des weiteren dargelegt wie es zur Varusschlacht, welche für Rom mit einem Desaster endet, kommt und wie in der Folgezeit römische Politik gegenüber den Germanenvölker fortgeführt wird und was der Verzicht auf eine Okkupation Germaniens langfristig für Folgen hat. Germanien ist bis zu diesen Zeitpunkt das erste Land, aus dem Rom sich wieder zurückziehen mußte

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot